Der Urlaub kommt, aber wer wird in der Abwesenheit die Pflanzen auf dem Balkon giessen? Alternativ im Garten.
Die Nachbarn, die Eltern, Freunde oder der Partner sollen nicht damit belastet werden.

Ich stelle Euch hier meine zwei erprobten Systeme vor, von denen ich total begeistert bin.

1) – In 2020 eingesetzt – BALKON

Ihr könnt Euch einfach eine Bewässerung für den BALKON (oder Garten) selber zusammenstellen. Je nachdem, wie viele Pflanzen Ihr bewässern wollt und wie weit Eure Pflanzen verteilt sind voneinander.1
Benötigt STROMANSCHLUSS, keine Wasserleitung (aber Wasserbehälter).

Transformator und Pumpe als Herzstück

Verteilerrohr (Wasserschlauch) 4,6mm, verschiedene Längen

Rohrhalter (4,6mm)

Verschlussstopfen Rohrende

Reihentropfer mit Abgabe 2l/h

Regulierbarer Reihentropfer

Regulierbare Endtropfer

T-Stück für Verteilerrohr

2) – In 2018 und 2019 erfolgreich im Einsatz  – GARTEN

Dies ist die Bewässerungsanlage für den GARTEN: Das Gardena Micro-Drip-System
Benötigt WASSERANSCHLUSS, keinen Strom. Dies ist ein Komplettpaket und der Bewässerungscomputer ist dabei, eine sehr gut vielseitige Zeitschaltuhr.
Dabei ist auch ein dicker Schlauch (man kann einen eigenen Schlauchteil dazwischen stecken als Verlängerung, hatte ich gemacht), sowie der feine Schlauch, durch den das Wasser an die Pflanzen geleitet wird, über die verschiedenen Endstücke.
Gardena Micro Drip System Gartenbewässerung

Hier mein Video dazu (Gartenbewässerung Gardena Micro-Drip)

 

# # #

Wie könnt Ihr vorgehen und planen: Vorbereitung:
Macht Euch doch zuerst mal einen Plan auf Papier, was Ihr meint, wie viele Tropfer Ihr ungefähr benötigt. Man kann diese total individuell stecken und das Rohr zerschneiden/zuschneiden. Ich empfehle, die Pflanzen daafür so zu stellen, wie die Bewässerung dann auch Sinn macht.

Hier gibt es nun zwei Situationen:
A – die Bewässerung als Dauersystem für den Alltag
B – die Bewässerung nur bei Abwesenheit wie Reisen

Ich habe es nach der Zeichnung wie folgt gemacht: ich habe das Balkonbewässerungssystem jetzt erstmal für den Alltag eingestellt, um zu testen. Ich will lernen, wie viel Wasser meine Pflanzen benötigen. Daran kann ich zum einen die Zeitschaltung anpassen. Und zum anderen die Zahl der Tropfer pro Pflanzentopf verändern.

Was ich mir aber vorher gut überlege ist, wo ich die Tropfer hinsetzen möchte. Braucht der grosse Blumentopf 2 Tropfer? Oder erhöhe ich die Tropfzeit pro Einsatz zum Beispiel von 1 auf 3 oder 6 Minuten (für das gesamte System)? Braucht der Balkonkasten mit drei Pflanzen 2 Tropfer in den Mitten dazwischen, oder soll jede Pflanze ihren eigenen Tropfer bekommen?
Ich möchte das vorher so gut wie möglich überlegen, weil ich das Verteilerrohr zerschneiden muss. Sprich einmal abgeschnitten, isses so lang wie es is, wieder zusammenkleben is nich ;). Aber man kann natürlich Schlauch nach kaufen. Und ich kann die Teile Rohr beliebig austauschen. Vielleicht testet Ihr Euer neues System erst mal an wenigen Töpfen.

Was die Tropfer angeht, so bevorzuge ich die regulierbaren Tropfer. Zum einen, weil einige Pflanzen mehr Wasser benötigen als andere. Und dann bekommt nicht jeder Standort gleich viel Regenwasser oder Sonne ab, so dass man hier auch regulieren kann. Endstücke benötige ich nicht so viele, denn am Ende kann auch ein Tropfer sitzen. Ich benötige aber auf jeden Fall ein Endstück dort, wo ich im Alltag nicht bewässer und erst auf Reisen eine Erweiterung wieder anschliesse.

Ihr seht, das ist seeehr flexibel, und Ihr könnt Eure Bewässerung einrichten, ganz wie Ihr mögt.

Die PUMPE
Diese bietet die Möglichkeit, 3 Schläuche anzuschliessen. Das könnt Ihr ausnutzen, oder alles an 1 Schlauch nacheinander laufen lassen. Ich habe es für mich gerade so entschieden:
1 Schlauch für nebeneinander stehende Blumentöpfe auf dem Boden „links“
1 Schlauch für nebeneinander hängende Blumenkästen hängend
1 Schlauch für 1 Blumentopf auf dem Boden „rechts“

Nun sind diese jederzeit erweiterbar. Bei mir habe ich es so geplant, dass ich wenn ich reise umstelle und 1 Schlauch mit vielen Verteilern auf weitere Blumenkästen und -töpfe lege, die aber im Alltag von mir manuell gegossen werden und auch anders stehen. Denn wir wollen ja meinen Balkon auch schön nutzen können, und nicht über Wasserverkabelung stolpern. In der Perfektion kann man mit mehr Verteilerrohr und Tropfern sicher auch alles um das Balkongeländer herum legen. Wobei zu testen wäre, wie weit der Druck der Pumpe das Wasser auch bis in den 20. Tropfer schickt.

Die ZEITSCHALTUHR
Die Uhr ist schön leise, das freut mich, denn ich möchte ja nicht meine Nachbarn über-neben-unter mir stören damit, noch uns aufwecken. Okay, sie befindet sich auch in einem Behälter mit mehrheitlich geschlossenem Deckel.

Der WASSERBEHÄLTER
Wer hat schon eine Mega-Terrasse als Balkonien, auf der eine  riesige Zinkwanne, die ich sehr mag, hübsch aussieht. So ist ein Gardena-Produktfoto. Mein Balkon ist nicht gigantisch und wir wollen darauf sitzen, während wie die Pflanzenpracht geniessen. Ich habe mich für einen Papierkorb mit Schwingdeckel in grau entschieden. Weiss war mir zu anfällig für Schmutz-Sichtbarkeit, schwarz zu dunkel bei Hitze. Einen Deckel finde ich gut, damit kein Schmutz hereinfliegt, keine Sonne direkt aufs Wasser knallt.
Ich habe mit der Vorgabe in der Beschreibung mehrere Varianten errechnet dafür, wie viel Wasser mein System brauchen wird. Das ist abhängig von der Anzahl der Tropfer, der Haufigkeit, und der Dauer der jeweiligen Bewässerung. Vergleicht das bitte auch mit dem, was Ihr normalerweise „vergiesst“ auf die Pflanzen. Mir kam die Tröpfelung zuerst wenig vor, als ich das Ergebnis durchgerechnet hatte. Also muss ich auf länger stellen oder häufiger.
Ich habe mir diesen 25 Liter Behälter (offline bei Poco) gekauft:

Meine Testphase soll ergeben, wie viel Wasser ich für jeweils 2 Wochen benötige, denn das ist mein „Ernstfall“, meine Geschäftsreisen. Dafür werde ich vielleicht doch einmal 1 Monat lang alles anschliessen diesen Hochsommer. Und dann entscheiden, ob ich vielleicht einen grösseren Wasserbehälter benötige dafür, den man aber im Alltag woanders lagert und nur für Abwesenheit aufstellt. Diesen o.g. Behälter gibt es auch gleich für 50l, wer also einen grossen Balkon hat, kann auch gleich den kaufen. Ich werde auch beobachten, wie sich das Wasser im Behälter verhält, wenn es dort länger steht.

  1. Meine Empfehlungen zu Amazon sind Affiliate-Links und stellen Werbung dar. Du zahlst nicht mehr als sonst, bei einem Kauf hierüber, und Du unterstützt mich mit einem Kleinstbetrag an Provision. Zum Beispiel zum Betreiben dieser Website. Hier hab ich es erklärt: Links inkl. Affiliate-Werbung.
Automatische Balkonbewässerung – Reisezeit
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.