Auf See weht draussen gerne mal eine starke Brise, bei der die „gefühlte Temperatur“ einige Grade weniger hat, als auf dem Thermometer steht.

Wer sich da lange an Deck aufhalten möchte, der ziehe sich warm an!
Dann ist es wahrscheinlich, dass Nordlicht gesichtet wird und es eine Durchsage gibt, so dass alle hektisch zur Kabine rennen und sich anziehen für draussen. Oder dass nachts so eine Durchsage kommt (man schalte seinen Kabinenlautsprecher an/aus nach Wunsch).
In beiden Fällen sollte das Anziehen so leicht wie möglich gehen.

Ich zumindest möchte nicht immer erst die „Drinnen-Hose“ ausziehen und eine Thermohose anziehen. Und ich möchte nicht die warmen Wanderstiefel, die ich an sich nur für die Ausflüge und Stadtspaziergänge anziehe, ständig an-ausziehen und schnüren müssen. Hier meine Lösungen, die sich sehr gut bewähren:

Der Thermorock
Flugs über die Hose gezogen hält er Popo und Oberschenkel warm.

(aber bitte nicht mit nackigen Beinen im Winter ;))1

Dann habe ich mir kurze warme Stiefel besorgt Wichtig: Sie sollten leicht sein und zum schnellen Reinschlüpfen. Wenn der ‚Nordlichtalarm‘ kommt, ist nicht viel Zeit. Wenn ich weiss, dass es glatt draussen sein wird, kann ich auch die Spikes schon dranklemmen, bevor ich schlafen gehe. Die Stiefeletten sind aber auch sehr angenehm drinnen auf dem Schiff zu tragen. UGGs halten warm, da kann man sogar barfuss drin gehen (ich trage dünne schwarze Socken, auf der ganzen Winterreise).

Dazu Spikes für Gegenden mit Schnee und Eis – und Eis an Deck! In Norwegen im Winter ein Muss! In der Antarktis nicht notwendig.

Das Smartphone, das seit 12/19 meine Hauptkamera ist (Huawei P30 Pro mit 4 Kameras, Leica), hängt auf Seereisen, wo ich sehr viel fotografiere und filme, sicher um meine Hals.

 

 

 

 

 

 

Sowie diese Daunenhülle

Daunentasche für Handy, Handy warm halten
Smartphone Kälteschutz, Handy vor Kälte schützen, Handakku

Mein Handschuhprojekt habe ich immer noch nicht umgesetzt, aber hier seht Ihr ein paar Teile daraus:

Entweder Handschuhe, die ich draussen anbehalten kann. Jetzt, wo ich nur noch mit dem Smartphone und nicht mehr mit einer „echten“ Kamera fotografiere, reicht dies an sich.

Dann hatte ich geplant, nicht wie als Kind eine Gummischnur durch die Jacke zu ziehen, und an beide Enden die Handschuhe zu knipsen. Sondern diese Teile hier zu nutzen, für „normale Handschuhe“ (oder Überhandschuhe?).
Hierfür müssen die Handschuhe eine Schlaufe haben, zum Befestigen dieser Sicherheits-Armbänder.

  1. Meine Empfehlungen zu Amazon sind Affiliate-Links und stellen Werbung dar. Du zahlst nicht mehr als sonst, bei einem Kauf hierüber, und Du unterstützt mich mit einem Kleinstbetrag an Provision. Zum Beispiel zum Betreiben dieser Website. Hier hab ich es erklärt: Links inkl. Affiliate-Werbung.
Kälteschutz auf Winterreise
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.