Seegang vor Kap Hoorn - SeekrankWird Dir schlecht auf hoher See
Steh nicht in Luv sondern in Lee

Vor einigen Jahren begann jede meiner Seereisen mit einer Fahrt durch die berüchtigte Drake Passage und bei Kap Hoorn. Da kann der Horizont vor den Augen schon mal gewaltig hin und her schwanken….
Das widerum kann unser Gleichgewichtsgefühl gehörig durcheinander bringen, so dass einem schlecht wird, gelinde gesagt.

Seegang vor Kap Hoorn Seekrank bei Kap Hoorn

Und bei einer Durchquerung blieb es nicht, denn es ging ja auch wieder zurück aus der Antarktis. Und wieder hinüber… und auch in den Chilenischen Fjorden kann es sehr stürmisch sein, vor Kap Hoorn sowieso, ebenso in der Bransfield Strait. An sich werde ich immer am ersten Tag auf dem Schiff seekrank und dann gibt sich das für den Rest des Vertrages ganz schnell. Wenn aber so häufig zwischen null Seegang und hohen Wellen mit längeren Pausen hin und her gewechselt wird und da sich mit dem Alter das Gleichgewichtsgefühl verschlechtert, wollte ich etwas tun. Es ist natürlich grundsätzlich nicht angenehm, seekrank zu sein, mir hilft es am besten, mich dann hinzulegen. Aber da ich auf Schiffen arbeite, ist das meistens keine Option tagsüber.

Dieser Artikel hier von Dr. Reinhart Jarisch aus dem Jahr 2002 und die Tipps waren meine Rettung! Seitdem bin ich sehr gut gewappnet gegen Seekrankheit:

Dr. Jarisch Seekrankheit Cinnarizin Stugeron Antihistaminikum
(Leider ist der Artikel nicht öffentlich lesbar)

Ich möchte keine Medikamenten-Ratschläge geben, aber es geht in dem ausführlichen langen Artikel um Histamine, Histaminspiegel, Histaminintoleranz (habe ich nicht grundsätzlich), Antihistaminika als Mittel, Stugeron und Cinnarizin, viel Vitamin C… Er beinhaltet auch die Dosierungsvorschläge, an die ich mich mit guter Wirkung gehalten habe.

Wenn ich früher monatelang auf See war und sogar das Wasser aus dem Swimming Pool herausschwappte, war ich so seefest, dass ich mich daran erinnern musste, die Tabletten für die Gäste an der Rezeption nachzufüllen. Heute mache ich keinen Schritt auf ein Schiff ohne meine Tabletten, auch wenn ich sie nicht auf jeder Reise einnehme.

Tabletten Seekrankheit Jarisch

Zuerst einmal: vor Reisebeginn schon mit der Einnahme beginnen hilft. Denn zum einen muss sich der Körper an das Medikament gewöhnen, damit es bestmöglich wirken kann. Zum anderen macht es müde, was im Laufe der Einnahmezeit abnimmt. Es macht für mich wenig Sinn, für einen Tag auf See erst beim Boarden 1 Tablette zu nehmen, da ich dann an Bord komatisch bin. Daher nehme ich, wenn ich Seegang erwarte, schon 1-2 Abende vorher eine leichte Dosis.

Übrigens, Scopolamin Pflaster habe ich auch einmal angewendet. Mir ist es zwar in Bezug auf Kreislauf und Psyche bekommen, aber ich hatte einen so unfassbar stark trockenen Mund, dass ich es irgendwann wieder abnahm. Wobei ich nur 1/2 Pflaster geklebt hatte. Desweiteren hatte ich mal eine Passagierin im Hospital, die mitten auf der Drake Passage, als es so sehr stürmte, dass die Türen auf das Aussendeck versperrt wurden, genau durch diese hinaus wollte, weil sie der Meinung war, dort draussen stünde ihr Sohn. Nach einigen Fragen stellte ich das Pflaster hinter dem Ohr fest, wir nahmen es der Dame ab und die Halluzination war vorüber.

Ingwertabletten und Super Pep Tabletten sind bei mir persönlich komplett wirkungslos. An Druckarmbänder muss meiner Meinung nach glauben. Früher habe ich gängige Tabletten gegen Seekrankheit genommen, aber nachdem ich einmal bei der Kombination von Zäpfchen plus Tablette plus Spritze nach einer halben Stunde doch wieder flach lag bzw. das WC aufgesucht hatte, reichte es mir mit der Ungewissheit. Ich muss schliesslich arbeiten und so suchte ich im Internet, bis ich diese Lösung für mich fand.

Da Seekrankheit etwas mit dem eigenen Körpergefühl, Gleichgewicht, Tagesform, Gesundheit und Erwartungshaltung zu tun hat, wirkt jedes Mittel für jeden anders, Nebenwirkungen eingeschlossen. Daher ist das hier auch keine Empfehlung sondern ein Erfahrungsbericht mit dem, was für meinen eigenen Körper funktioniert.

Was habt Ihr bisher probiert, was klappt nicht, was doch ganz gut?

Der o.g. Artikel ist aus dem Jahr 2004. Ich habe danach auch einmal mit Dr. Jarisch telefoniert. Es gibt noch einen weiteren Artikel mit ihm, ebenfalls in der Yacht, aus dem Jahr 2014

Vitamin C bei Seekrankheit, Histaminspiegel

Extra Tipps für die Kreuzfahrt (Einpacken)
Sea Cloud Aussenkabine
Mittel gegen Seekrankheit
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere